Dakar Stage 7 - Sunderland schlägt zurück

Nach dem Sam Sunderland gestern einen rabenschwarzen Tag erwischte und viel Zeit verlor, konnte er die 7. Etppe über einen 332 km langen Loop um San Juan de Marcona mit einer beeindruckenden Leistung gewinnen und den Rückstand in der Gesamtwertung auf 9:58 min verkürzen.
Matthias Walkner zeigte ebenfalls eine gute Leistung, konnte die zwei vor ihm startenden Fahrer einholen und übernahm somit die Hauptnavigationsarbeit auf dieser Etappe. In den Dünen büßte er durch die Navigationsarbeit allerdings etwas an Zeit ein, beendete die Etappe letztendlich mit 16:38 min Rückstand auf dem 10. Platz und ist nun in der Gesamtwertung 7. Mit 16:16 min Rückstand.
Die Führung in der Gesamtwertung übernahm heute wieder der Honda Pilot Ricky Brabec 6:55 min vor dem KTM Werksfahrer Toby Price, der sich erst 4 Wochen vor der Rallye das Kahnbein brach und unter Schmerzen eine überraschende Leistung zeigt.

Weiter geht es morgen bei einer 360 km langen Sonderprüfung auf der 8. Etappe von San Juan de Marcona nach Pisco mit einem besonderem Startszenario. Es werden nämlich Motorräder, Autos und Trucks gemischt an den Start gehen.