DAKAR 2020 - Stage 10 - Vorzeitiger Abbruch

Tag 10: Die zehnte Etappe der Rallye Dakar 2020 wurde vorzeitig abgebrochen.

Diese Etappe war 534 Kilometer lang und wurde aus Sicherheitsgründen vorzeitig abgebrochen.
Der Spanier Joan Barreda holte die vor ihm gestarteten Fahrer Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Toby Price (KTM) bereits am dritten Wegpunkt nach 174 km ein und ebnete somit gleichzeitig den Weg für seinen Teamkollegen Ricky Brabec. Teamfahrer Matthias Walkner platzierte sich zwischen den beiden Honda-Piloten, jedoch verlor er bis zum Tankstopp nach 223 km fast fünf Minuten, was dazu führte, dass bei Etappenmitte Honda eine Dreifachführung vorlegte.

Eine 120km lange Asphaltstrecke galt es in der zweiten Hälfte dieser Etappe zu überwinden. Doch herrschte an diesem Tag sehr starker Wind, wodurch die Gefahr bestand dass dieser sich zu einem Sturm entwickelt. Aus diesen Gründen sah sich der Veranstalter A.S.O aus Sicherheitsgründen zum vorzeitigen Abbruch gezwungen. Joan Barrada wurde zum Sieger dieser Etappe ernannt, der mit Ricky Brabec und Kevin Benavides für einen Dreifach-Triumph von Honda sorgte. Matthias Walkner beendet die 10. Etappe der Rallye Dakar auf Rang sechs. Er hat auf dem wegen starken Windes verkürzten Teilabschnitts 5:23 Minuten Rückstand auf den spanischen Tagessieger Joan Barreda (Honda).

In der Gesamtwertung liegt Walkner mit 41:32 Minuten Rückstand auf Leader Ricky Brabec ebenfalls an sechster Stelle.