Rene Hofer über das Int. Winter-Cross Frankenbach 2019

Int. Winter-Cross Frankenbach 2019

Durch die heftigen Regenfälle unter der Woche fuhr sich die Strecke extrem aus und war somit technisch sehr anspruchsvoll.
Sowohl im Freien Training als auch in der Qualy konnte ich in meiner Gruppe die schnellste Zeit fahren und mir somit einen optimalen Startplatz für den MX2 Lauf sichern.
Im ersten Lauf war die Strecke im optimalen Zustand und durch die tiefen Rillen konnte man internationale Standards vorfinden. Ich hatte einen super Start, verpasste jedoch etwas den Anbremspunkt und lag zu Beginn auf Rang zwei. Aufgrund der sehr engen Strecke, war es extrem schwierig zu überholen, also hieß es Geduld zu bewahren. Mitte des Rennens konnte ich die Führung übernehmen und einen sicheren Sieg einfahren.
Vor dem Superfinale (MX1 + MX2) begann es erneut zu regnen und das zweite Rennen wurde zur Schlammschlacht. Gegen die 450ccm Motorräder versuchte ich das beste um am Start mitzuhalten und lag nach der ersten Runde rund um Platz 10. Mitte des Rennens fand ich dann einen guten Rhythmus und konnte auch noch ein paar MX1 Fahrer überholen. Nach einem kleinen Ausrutscher kurz vor Schluss konnte ich das Schlammrennen auf Platz 7 und als bester MX2 Fahrer beenden.

Es fühlt sich super an schon vor dem offiziellen Saisonstart den ersten Sieg in der Tasche zu haben und jetzt geht es optimal vorbereitet zum EMX250 Saisonstart in England.
Danke TEAM!!!

Nächstes Rennen: EMX250 Matteren Basin/GBR

HofaBua#11