Rallye-Abenteuer der Rothhaupt-Brothers

Ein unvergessliches und gelungenes Rallye-Abenteuer der Rothhaupt-Brothers!

Armin und Christoph Rothhaupt gelingt eine erfolgreiche Rallye-Premiere bei der Hellas Rally in Griechenland. Großartiger Klassensieg für Christoph Rothhaupt! Die beiden KTM-Piloten waren von 21. bis 28. Mai bei der Hellas Rally im Einsatz. Neue unvergessliche Eindrücke und eine erfolgreiche Rallye-Woche liegen hinter den beiden Tirolern.

Das erhoffte Ziel: „Sicher ankommen“ wurde klar übertroffen – Top-Zeiten und sehr gute Platzierungen waren die erzielten Ergebnisse in der echten Rallye-Realität! Auf eine äußerst gelungene Rallye-Premiere können Armin und Christoph Rothhaupt nun zurückblicken. Die Teilnahme bei der Hellas Rallye in Griechenland (21. – 28. Mai) brachte für die beiden Tiroler Motocross-Fahrer aus Kundl neben wichtigen Erfahrungen auch echte Top-Ergebnisse: „Wir bekamen super Eindrücke in Griechenland, wo wir im Gebirge gefahren sind, wir hatten vom Wetter her alles dabei, von Sonne über Regen, bis zum Nebel“, sagt Armin Rothhaupt, der wie sein Bruder Christoph bei dieser Rallye auch extreme Höhenmeter zurücklegte: „Es ging bis zu 2200 Meter Höhe rauf und dann wieder runter“, erzählt der KTM-Fahrer, der sich bei allen seinen Sponsoren, insbesondere beim KINI Rallye Team für die Top-Betreuung bedankt.

Armin Rothhaupt kam mit Fortdauer der Rallye immer besser in Fahrt: „Ab dem dritten Tag war ich so richtig gut drin, an den ersten beiden Tagen gab es leider auch Stürze, aufgrund einiger Strafzeiten (Speedlimitzonen) war ein Podium in meiner Klasse nicht drinnen, aber dennoch konnte ich den 5.Platz belegen“, freut sich der MC Kundl Pilot.

Großartiges Ergebnis für Christoph Rothhaupt = Klassensieg beim ersten Antreten! Christoph Rothhaupt lag vor dem Finale auf Platz 2, hatte nur 25 Sekunden Rückstand auf die Führung, und gab nochmals am letzten Tag Vollgas. Der Einsatz hat sich für den früheren MX OPEN ÖM Motocross Fahrer ausgezahlt: „Ich pushte und gab nochmals alles und konnte am Sonntag sogar einen Vorsprung von 3 Minuten herausfahren und gewann somit meine Klasse - die M2. Auch das Gesamt-Resultat dieses Tages war erfreulich, ich belegte hinter den Profis den vierten Rang der Tageswertung“.

Auch das Verständnis für die Navigation mit Roadbook und das Fahren auf den langen Etappen wurde nach kurzer Zeit sehr gut von Armin und Christoph Rothhaupt gemeistert, sodass sich beide Motorsportler nun über ihr Ergebnis freuen und mit großer Motivation auch in die Zukunft blicken: „Wir sind motiviert, weitere Rallys zu fahren.."