ADAC MX Masters Bielstein - Teamrider Hofer und Florian berichten

Es war für alle Fahrer eine besondere Herausforderung, denn starker Regen in der Nacht führte dazu, dass der Untergrund am Vormittag beim Start matschig und rutschig war. Am Nachmittag hingegen war der Großteil des Untergrunds trocken und bot somit für alle Teilnehmer bessere Bedingungen zum Fahren und mehr Grip.

Unsere Teamrider Lion Florian und Rene Hofer meisterten dies jedoch hervorragend und berichten wie es Ihnen ergangen ist.

Rene Hofer: Qualy P3

1. Lauf: Durch den Regen wurde das erste Rennen zur Schlammschlacht. Ich erwischte leider keinen guten Start und musste auch gleich zu Beginn meine Brille wegschmeißen. Nach zwei Brillenstopps konnte ich mich mit guten Rundenzeiten noch bis auf Platz 5 nach vorne kämpfen.

2. Lauf: Die Strecke war mittlerweile wieder ziemlich abgetrocknet und in optimalen Zustand: Nach der ersten Kurve lag ich wieder nur auf P9 und musste vorfahren. Als ich auf Rang 3 angekommen war, waren die beiden Führenden schon einige Meter weg. Ich versuchte die Lücke noch zu schließen, musste mich am Ende aber knapp mit P3 begnügen.

Gesamt: P3

Mit den Ergebnissen bin ich natürlich nicht zufrieden, aber mit den schlechten Starts war einfach nicht mehr möglich. Trotzdem hat der Speed gepasst und jetzt liegt der Fokus auf den letzten Rennen der Saison. HofaBua

Lion Florian:

Beim Qualifying wollte ich gleich nach der Rundenbesichtigung eine gute Zeit setzen, aber leider drängte mich in meiner schnellsten Runde ein anderer Fahrer ab, so dass ich zu Boden gehen musste, die nächsten Runden waren leider nicht fehlerfrei.

1. Lauf: Trotz meiner nicht perfekten Startposition gelang mir der Holeshot, in den ersten drei Runden fand ich leider nicht gleich meinen Rhythmus wodurch ich dann viele Fehler machte und 3 Plätze verlor, die restlichen 11 Runden fuhr ich ohne Fehler und konnte in der letzten Runde noch einen Platz gut machen.

2. Lauf: Bin diesmal nicht so gut aus dem Gatter gekommen, konnte aber gleich in den ersten beiden Kurven einige Plätze gut machen und befand mich nach der ersten Runde auf Platz 11, im weiteren Rennverlauf fuhr ich dann noch auf Platz 7 vor.

Gesamt: P4

Fazit: Die nächsten beiden Wochen werde ich mich auf alle Fälle auf Qualy und Start konzentrieren.

Lion-Florian-ADACRENE-ADAC

 

 Take a Look at the official Instapages from our Teamrider: